Alles über Hunde - Welpen, Hundpflege, Hunde welpen, Hunde rassen,Privatzucht... Alpinschäfer mit ihrer eleganten und fotogenen Haltung.uvm.

Hundepflege

Warum ist regelmäßige Pflege bei Hunden so wichtig?

Für das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Tieres ist die Pflege unerlässlich, besonders für langhaarige Hunde- oder Katzenrassen. Bei einem kurzhaarigen Hund reicht es auch einmal die Woche bürsten, bei einem langhaarigen Hund reicht einmal wöchentlich bürsten nicht mehr aus, sie sollten täglich c.a 15 Minuten gebürstet werden!
Manche Hunde mögen das Bürsten anfangs nicht, deswegen sollte man schon im Welpenalter damit anfangen den Hund daran zu gewöhnen. Das kürzere Welpenfell lässt sich leicht ausbürsten, sodass man junge Tiere spielerisch ans Stillhalten gewöhnen kann, eine anschliessende Belohnung wird dies um einiges verstärken.
Wichtig ist, dass Sie Ihren Hund gleich von Anfang an auf eine sichere Unterlage stellen und nur Kämme und Bürsten verwenden, die die Haut Ihres Tieres nicht verletzen dürfen. Durch das Bürsten wird nicht nur Staub und Schmutz entfernt, sonder auch Verknotungen.. Bei vielen Rassen ist es sehr wichtig, sie während des Fellwechsel im Frühjahr und Herbst, die alten Haare täglich zu entfernen. Dadurch kann die Haut frei atmen und das neue Fell wird schöner nachwachsen!!! 

 

Verfilzungen halten die Luft von der Haut fern, der Hund kann leicht Ekzeme, bakterielle Hautentzündungen, Mykosen (Flöhe, Zecken, Milben...) bekommen. Auch ist das Wohlbefinden durch die Verfilzungen beeinträchtigt. Augen, Ohren und Pfoten sollten regelmässig kontrolliert werden. Eventuell die  Haare aus den oberen Gehörgängen auszupfen (ist völlig schmerzfrei).
Die Haare sollte man um die Augenpartie vorsichtig wegnehmen. 

Nur Baden oder auch trocknen?

Normalerweise sollte der Hund nach dem Baden auch noch getrocknet werden. Einige Rassen müssen nach dem Baden auch professionell getrocknet werden, da sich  sonst das Fell kringelt, und dadurch wieder zu Verfilzungen führen kann. Die Hunde, die im Haus gehalten werden,  sollten in der kühleren Jahreszeit getrocknet werden. Aber im Sommer können Hunde auch lufttrocknen. Vorsicht mit normalen Haushaltsföhnen, die werden schnell zu heiss und können zu starken Verbrennungen führen und das Fellkann dann abbrechen.
Unbedingt nicht über 40 Grad föhnen!

 

Regelmäßige Fellpflege (Besuch beim Hundesalon)

Wenn das Fell Ihres Hundes vor Hitze oder Kälte schützen soll, muss es sauber, locker und leicht sein. Zu dieser Pflege gehören nun einmal das unbedingt regelmässiges Bürsten und Kämmen, egal ob der Hund kurz oder lange Haare hat.Kein Hund hat so ein Fell, dass ihm Verknotungen, Verfilzungen nichts ausmachen würden. Gut gepflegt heisst, dass der Hund gebadet, gebürstet, geschnitten oder im Salon getrimmt werden sollte.Nur die richtige Pflege garantiert, dass sich Ihr Liebling sich wohl fühlt und Sie auch Freude mit ihren Vierbeiner haben.

Wenn Kurzhaarhunde einmal pro Woche gründlich gestriegelt werden, bleibt ihr Fell sauber und glänzend. Am besten ist es wen man sie mit einer Bürste aus Kunststoffborsten kämmt . Eine Drahtbürste kann die Haut stark verletzen, was ihr Tier sicher nicht notwendig hätte. Während dem Fellwechsel im Frühjahr und Herbst empfiehlt sich Ihren Vierbeiner öfters zu bürsten.

 

Langhaar wie z.B. Schäferhunde - brauchen tägliche Fellpflege.Vor dem Bürsten sollten die Haare unbedingt mit einem Metallkamm ausgekämmt werden.Knoten zuerst vorsichtig mit der Hand auflösen, dann erst auskämmen.Tipp: Ein angefeuchtetes Fensterleder nimmt die Schuppen und den Staub weg und lässt das Fell besonderst schön glänzen

Rauh- und Drahthaararten wie ein Foxterrier sollte man alle drei bis vier Monate beim einem Züchter oder in einem Hundesalon trimmen lassen. Dabei werden alle abgestorbenen Haare entfernt.

Ein Bad benötigt ein Hund höchstens alle drei Monate und natürlich auch wenn er richtig dreckig ist. Für die "Hundewäsche" eignet sich am besten das spezielle Hundeshampoo aus dem Fachandel. Denn diese sind sehr sanft und schonend, dass sie die Haut nicht austrocknen lassen.

Beim Baden steht der Hund bis zum Bauch in körperwarmem Wasser. Es darf kein Wasser in seine Ohren und kein Schaum in seine Augen kommen. Shampoo mit Wasser ausspülen und das Fell anschließend trocknen, kämmen und wenn notwendig trocknen

plants